Petra Gössi ist neue FDP Präsidentin

Petra Gössi ist einstimmig zur neuen Präsidentin der FDP.Die Liberalen Schweiz gewählt worden. Wir gratulieren Petra Gössi zu diesem Erfolg herzich und wünschen ihr auf ihrer politischen Reise viel Erfolg. Die ehemalige FDP Nationalrätin Gössi hat bereits einige Fans. So berichtet bereits ein Blogger über ihre Reise in die Schweizer Politlandschaft unter Gössi Reisen

Gössi_Reisen_Ausschnitt

Romy Odoni: Von der Pechmarie zur Rosmarie

Die bekannte und beliebte ehemalige FDP-Kantonsrätin Romy Odoni wurde als „Omi Rodony“ veralbert. Heute nennt sich Romy Odoni nicht mehr Romy sondern Rosmarie. Eigentlich könnte man sage, die Pechmarie wurde zur Rosmarie. Wer weiss, vielleicht nimmt Rosmarie Odoni sogar wieder ihren ledigen Namen an: Rosmarie Weber – auch ein schöner Name…
Und jetzt raten Sie mal, wem die Domain Rosmarie.ch gehört…?

Romy Odoni: Von der Pechmarie zur Rosmarie

Rosmarie_Odoni_Weber_Kesb_Emmen

Keine Satire: Stoppt die Schwarze Liste Luzern!

Seit bald vier Jahren gibt es im Kanton Luzern die sog. Schwarze Liste säumiger Prämienzahler. Es grenzt an ein Wunder, dass es bis jetzt keinen schrecklichen Todesfall gegeben hat. Es sind nämlich mehrere Fälle bekannte, bei denen fast eine Person gestorben wäre. Ein Diabetiker erhielt kein Insulin und landete auf der Intensivstation. Ein HIV-Patient erhält keine Medikamente und sein Gesundheitszustand verschlechtert sich jeden Tag. Ein psychisch Kranker bedroht Passanten mit einem Messer.

Wie lange wollen wir in Luzern noch zuschauen? Muss zuerst ein Mensch sterben? Wird dann die Schwarze Liste abgeschafft? Wollen wir wirklich so lange warten?

Nein, die Schwarze Liste muss sofort gestoppt werden!

Wegen der Schwarzen Liste Luzern darf kein Mensch zu Tode kommen. Die Politik rechnet zwar solche Todesfälle bereits „systembedingt“ ein, doch ich bin nicht bereit, deswegen Menschen sterben zu lassen. Und Sie?

Stoppt die Schwarze Liste Luzern!

Schwarze Liste Luzern_Banner

Markus Zenklusen neuer Präsident der FDP Luzern

Wir gratulieren Markus Zenklusen von Herzen zur Wahl als Präsident der FDP.Die Liberalen Luzern. Wir wünschen ihm für diese politische Aufgabe viel Erfolg und alles Gute…

Wir als „FDP Luzern“ und „FDP Blogs“ werden auch ihn gerne ins „Sandwich“ nehmen 😉

Markus Zenklusen – Präsident FDP Luzern

 

Markus Zenklusen FDP Luzern

Die ETH meint, das Aussehen von Romy Odoni sei „Hmm…“

Die ETH hat eine neue Gesichtserkennungssoftware entwickelt, die das Alter eines Menschen anhand eines Bildes erstaunlich genau bestimmen kann. Die ehemalige FDP-Kantonsrätin Romy Odoni wird exakt so „alt“ geschätzt, wie sie ist. Wir nehmen Frau Odoni als Beispiel da sie vor einem Jahr gross in den Schlagzeilen war, weil sie einen frechen Blogger verklagte, der sich über ihr Alter lustig machte und schrieb, dass sie „eine alte, senile Tante“ sei. Es freut uns deshalb ausserordentlich, dass man jetzt Frau Odoni wissenschaftlich nachweisen kann, dass sie nicht alt ist. Vielleicht ist sie etwas in die Jahre gekommen, ja, aber alt ist sie nicht. Obwohl, die letzten zwei, drei Jahre haben schon ein paar Spuren an ihrem Äusseren hinterlassen, aber egal. Jedenfalls muss sie sich jetzt nicht mehr so viel in der Öffentlichkeit zeigen, da sie nicht mehr Kantonsrätin ist. Jetzt kann sie in Ruhe und Gelassenheit „alt“ und glücklich werden.

Romy Odoni nicht alt, aber „Hmm…“

Was die ETH mit dem Ausdruck „Hmm…“ genau meint, bleibt leider unklar. Im englischen Wörterbuch habe ich unter „Hmm…“ nichts gefunden. Man kann deshalb nur mutmassen, was die Folge von „Godlike – Stunning – Hot – Nice – Ok“ ist… etwas weniger als „ok“, vielleicht „nicht so ok“? Sicher ist Frau Odoni nicht hässlich. Vielleicht ist sie einfach nicht so hübsch? Ich erspare mir weiter Erklärungen, denn Romy Odoni ist sehr gut mit dem Rechtsanwalt Dr. Rainer Wey der renommierten Anwaltskanzlei Fellmann, Tschümperli & Lötscher in Luzern befreundet. Uiiiii, ich kann mich noch gut erinnern, als sie vor der Staatsanwaltschaft aussagte, dass sie von mir grosse Angst hätte, dass ich ihr den Kopf abschlagen könnte (kein Witz). Dies weil ich auf meinem Blog schrieb, dass sie für ihre politische Schwarze Liste STAPUK den „Kopf hinhalten“ müsse. Ihr Anwalt Dr. Rainer Wey reicht daraufhin die Klage wegen „Bedrohung“ ein.

Romy Odoni – „Hmm…“

Romy Odoni jung und hässlich
Romy Odoni

Wenigstens ihr ihr Anwalt Dr. Rainer Wey „nice“:

Rainer Wey nice
Dr. Rainer Wey

FDP Rain weigert sich, Ex-Kantonsrätin Romy Odoni von der Webseite zu entfernen

Die ehemalige Kantonsrätin der FDP.Die Liberalen Luzern, Romy Odoni, steht immer noch und seit Monaten auf der Webseite der FDP Rain als „Kantonsrätin“ im Verzeichnis der Behördenmitglieder. Ich habe die verantwortlichen Personen bei der FDP Rain zwei Mal auf die veralteten Informationen hingewiesen und gebeten, dies entsprechend anzupassen. Leider hat die FDP Rain nicht auf meine Schreiben reagiert. Aus diesem Grund habe ich die Informationen, so weit es ging, angepasst. Die Domain von Romy Odoni www.romy-odoni.ch zeigt jetzt auf den Beitrag über sie auf tratsch.ch

Die ehemalige FDP-Kantonsrätin Romy Odoni wird bei der FDP Rain immer noch als Kantonsrätin aufgeführt:

 

Romy Odoni Behördenmitglied FDP Rain
www.fdp-rain.ch

Auf meinen Hinweis, den Verweis auf die „Kantonsrätin“ Romy Odoni zu entfernen, wurde ignoriert:

Romy Odoni FDP Rain Email

FDP Luzern: Peter Schilliger würde Eveline Widmer-Schlumpf in den Bundesrat wählen

Peter Schilliger (FDP.Die Liberalen Luzern) ist Nationalrat und kandidiert auch 2015 wieder für dieses Amt. Was viele aber nicht wissen ist, dass sich Peter Schilliger für die BDP Schweiz einsetzt und somit die Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf unterstützt. Die FDP.Die Liberalen verfügen mit nur 15% Wähleranteile über zwei Bundesräte. Für zwei Bundesräte müsste man aber rein rechnerisch über 28% Wähleranteile verfügen. Und hier ist der Hund begraben. Die SVP Schweiz hat einen Wähleranteil von 28%, hält aber nur einen Bundesratssitz!!!

Die FDP.Die Liberalen halten der SVP einen zweiten Bundesratssitz vor. Dafür unterstützen viele Exponenten der FDP die BDP und mit ihr die Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf. Wenn die FDP schon einen BDP-Bundesrat will, wäre es nicht mehr als fair, diesen der FDP wegzunehmen und der SVP endlich den zweiten Sitz im Bundesrat zuzugestehen.

Peter Schilliger setzt sich für eine starke BDP ein

Ein liberaler Politiker wie der Nationalrat Peter Schilliger setzt sich offiziell für eine starke BDP ein. Und somit unterstützt er auch den Sitz der BDP-Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf. Solche Politiker darf man als SVP-Anhänger auf keinen Fall wählen. Wer Peter Schilliger wählt, verwehrt der SVP den zweiten Sitz im Bundesrat.

Peter Schilliger kämpft an vorderster Front für die BDP und somit für den Erhalt des Bundesratssitzes für Eveline Widmer-Schlumpf auf Kosten der SVP:

Peter Schilliger für BDP
liberalefuerbdp.ch

Was gibt es über die FDP Luzern zu lachen?

Durchsucht man das Internet nach der FDP Luzern, findet man viele lustige Webseiten über diese Partei. Was gibt es denn über diese Partei zu lachen? Eigentlich bis vor kurzm nicht viel. Bis dann eine gewisse Kantonsrätin Romy Odoni auftauchte und die FDP.Die Liberalen zu einer Witzpartei formte. Es gibt auch sonst viele „Witzfiguren“ in dieser FDP. So zum Beispiel der achte Blick-Bundesrat. Es gibt auch Leute, die sehen in dem 31-jährigen Ständeratskandidat D. M.  eine Kinderüberraschung. Dazu passt auch der unten stehende Artikel „Warum die FDP ihren Sitz kampflos hergibt„. Diesen Titel werden wir auch am 19. Oktober 2015, am Tag nach den Wahlen, wieder lesen können. Die lustige Politikerin Romy Odoni hat jetzt übrigens von der Pranger-Politik (Schwarze Liste STAPUK) in die „Stasi“*-Behörde KESB gewechselt… Kommentar überflüssig

 

FDP Luzern Satire

*Quelle: Medienkonferenz SVP: Wer stoppt die Stasi-Behörde KESB?

Romy Odoni ist auf Youtube

Die ehemalige FDP Kantonsrätin Romy Odoni ist auf Youtube. Wer hat heute noch Zeit und Lust lange Texte zu lesen? Niemand! Heute konsumiert man News als Video, vorzugsweise auf dem belieben Videportal Youtube. So findet man auch schon ein paar Videos über die ex-Politikerin Romy Odoni. Alles sehr interessante Beiträge über die Politsatire „Omi Rodony“ in der diese Politikerin als Omi veräppelt wurde. Die Folgen davon sehen sie in den Videos – Strafklage wegen Computer-Hacking, Nötigung, Drohung etc.

Romy Odoni Youtube
Romy Odoni auf Youtube

Frauen sind in der FDP Luzern schlecht aufgehoben

Die FDP Luzern lässt Politikerinnen sehr oft im Regen stehen. Dies jedenfalls musste die ehemalige FDP-Kantonsrätin Romy Odoni schmerzlich feststellen. Zuerst setzte man sie als „Motionärin“ der Schwarzen Liste säumiger Nichtzahler STAPUK an die Spitze und dann liess man sie einfach alleine der herabfallenden Kritik stehen. Auf dieser Schwarzen Liste stehen momentan 5’000 Menschen ohne Grundversicherung. Glauben Sie etwa, die lassen sich das einfach so gefallen? Der eine oder andere wird sich negativ über diese Liste äussern und vielleicht auch die Schein-Motionärin kritisieren. Die passierte natürlich auch, kein Wunder!

Die Motionärin Romy Odoni wurde etwas unsaft als „senile, alte Tante“ betitelt, die nicht ganz nachvollziehbare Sachen mache… Wie reagierte Frau Odoni auf diese unflätige Kritik? Die meisten Politiker würden das nicht zur Kenntnis nehmen oder sicher nicht allzu ernst nehmen. Wer sich auf so tiefes Niveau herablässt macht möglicherweise aus dieser Mücke noch einen Elefanten, einen Elefanten im Porzelanladen…

Genau dies passierte Romy Odoni. Sie zeigte den Urheber von „seniler, alter Tante“ an. Mit dem nicht genug. Sie wollte den Blogger auch noch wegen Computer-Hacking drannehmen. Der Anwalt der Kanzlei Fellmann Tschümperlin & Partner hatte vielleicht gerade genügend Zeit oder wollte sich einfach als angehender Partner bei der Anwaltskanzlei ein schönes Mandat holen, wer weiss?

Die Anwaltskosten belaufen sich nach einem Jahr auf stattlichen Fr. 30’000.- und dies nur für eine kleine superprovisorische Verfügung und eine einfach Strafanzeige. Es gibt nur einen kleinen, wunden Punkt in der ganzen Geschichte. Der Anwalt wusste einen Monat (30 Tage!) vor der Einreichung der Strafklage, dass es gar nie einen Computer-Hacker-Angriff gab und es sich stattdessen um einen technischen Defekt beim Provider handelte!!! Frau Odoni wurde also ganz schlecht beraten, ganz schlecht.

Romy Odoni vom Anwalt und von der Partei verarscht

Das traurige an der ganzen Geschicht ist, dass die Kantonsrätin Romy Odoni zuerst von ihrem Anwalt der Kanzlei Fellmann, Tschümperlin Partner Luzern im Stich gelassen und regelrecht verarscht wurde und dann von ihrer Partei der FDP.Die Liberalen Luzern in keinster Weise unterstütz wurde, ja sogar regelrecht fallengelassen wurde. Auf den Fr. 30’000.- sitz Romy Odoni momentan ganz alleine, da der Blogger und ihr Kritiker kein Geld hat. Obwohl der Blogger vom Existenzminimum lebt, wagte sie es, diesem noch den Lohn zu pfänden!!!

So macht man sich natürlich keine Freunde. Zuerst vom Anwalt verarscht, dann von der Partei im Stich gelassen und die Wut des harmlosen Bloggers auf sich gezogen. Der Blogger macht natürlich was er am besten kann, bloggen – und das nicht zu knapp…

Romy Odoni mit den Nerven am Ende

So viel Pech im Leben, wie Frau Romy Odoni hat, wünscht man sich nicht mal dem schlimmsten Feind. Nervlich scheint sie mittlerweile am Ende zu sein. Frustriert trat sie nicht mehr zur Wiederwahl als Kantonsrätin an. Die Partei weiss nichts mehr von ihr. Der Blogger bot ihr kürzlich die Löschung aller Beiträge an, im Gegenzug zur Rückzug der Strafanzeige, bei der es nur noch um Beleidigung wegen „senile, alte Tante“ und „etwas dement“ geht. Ihr Anwalt und die Partei wollten unbedingt diesen fairen Deal eingehen, doch Romy Odoni scheint so frustriert und hasserfüllt, dass sie sich bis zum heutigen Tag weigert, ein für allemal diese endlose Politsatire zu beenden.

Was kann man daraus lernen?

Die FDP fördert ihre Frauen, indem man sie an die Spitze sehr umstrittenen Motionen setzt. Das nennt die FDP.Die Liberalen dann Frauenförderung. Kommen diese, meist politisch unerfahrenen Frauen, in die Kritik, lässt man sie alleine im Regen stehen, bis sie so frustriert den Bettel hinwerfen. Stellt sich die FDP Luzern so etwa die Frauenförderung vor?